Mieser Start der letzten Woche

Letzten Montag war meine Woche eigentlich schon gelaufen. Ich hatte meinen ersten Autounfall meines Lebens. In 13 Jahren wo ich meinen Führschein besitze. Es war zum Glück nur ein Auffahrunfall. Leider will mir die Unfallgegnerin einen Schaden anhängen, den ich mit meinem kleinen Yaris gar nicht veranstaltet haben kann. Zum Glück war die Polizei da und hat dies auch bestätigt.

Aber sowas regt mich auf. In unserer Gesellschaft ist jeder nur noch auf sich programmiert. Hauptsache ich ziehe meinen Vorteil aus einer Geschichte. Ich weiß es gibt Versicherungen für sowas, aber ich gehe trotzdem bei so einer Kleinigkeit gleich an die Decke wie ein HB-Männchen.

Zum Glück saß der Zwerg nicht mit im Auto. Naja wie sagt der Kölner „da määchste nix“ :-). Mein Auto ist zum Glück nicht wirklich beschädigt, bis auf die Scheinwerfer die eh neu gemacht werden müssen. Das wichtigste ist das es noch fahrtüchtig ist. Und natürlich das keiner verletzt worden ist. Ich habe mir vorgenommen wieder mehr mit dem Rad zu fahren. Das spart Geld, ist gut für die Umwelt und man verbrennt Kalorien!

 

Der Rest der Woche verlief ohne größere Zwischenfälle und Unfälle.

 

Am Wochenende war bei uns im Ort Straßenfest. Leider mit schlechtem Wetter. Ich kann mich nicht entsinnen, dass wir wirklich schon mal so ein blödes Wetter in den letzten Jahren hatten. Egal wir sind trotzdem da und unterstützen unsere Vereine mit unseren Getränken. Der Sonntag war ja soweit in Ordnung. Abgesehen von ein paar Regenschauern.

Der Zwerg ist das erste Mal Karussell gefahren und er wollte gar nicht mehr runter. Ab jetzt wird es teuer auf der Kirmes.

20170701_174648(0)

Es gibt allerdings auch nichts Schöneres als in die Augen seines Kindes zu sehen und das Leuchten darin zu entdecken.

Unser Zwerg schenkt uns so viel Freude, soviel Liebe und so viel Lachen. Es ist eine Freude ihm beim Wachsen zu zusehen. Er ist schlau, gewitzt und hält einen ordentlich auf Trab. Er hat sich allerdings auch eine tolle Familie ausgesucht. Die Großeltern sind beider Teile so liebevoll und wunderbar. Er lernt viel von seinen „großen“ Freunden. Wir können uns glücklich schätzen in einer so tollen Gesellschaft zuhause zu sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s